Aktuelles

Weiterhin Ablehnung eines gemischt genutzten Arbeitszimmers

Zum häuslichen Arbeitszimmer gibt es einen aktuellen Beschluss des BFH. Die Kosten eines Raumes, der mit Büromöbeln und Küchenzeile ausgestattet ist, können nicht steuermindernd berücksichtigt werden.

Außerdem stellt eine Prämie, die ein Arbeitnehmer für einen Verbesserungsvorschlag erhält und deren Höhe sich aus der Kostenersparnis eines bestimmten zukünftigen Zeitraums bemisst, keine Zusammenballung von Einkünften dar. Die Prämie ist deshalb nicht tarifbegünstigt.

 Weiterlesen im [Blitzlicht]

Fleisch politisch unerwünscht

Rechenmaschine

Dem Bundesfinanzminister liegt ein revolutionärer Vorschlag des Bundesumweltamtes aus Dessau vor: Eine Erhöhung der Umsatzsteuer für alle tierischen Produkte auf 19 % soll die Lösung fast aller umweltpolitischen Probleme bringen.

Weiterlesen im [Steuertipp Feld]

Geburtstagsfeier – Geschenke auch vom Finanzamt

Wann sind Aufwendungen für eine Geburtstagsfeier beruflich veranlasst und deshalb als Werbungskosten abziehbar?

Außerdem hat das Finanzgericht Hamburg zum Abzug der Kosten für Seminare mit persönlichkeitsbildendem Charakter entschieden. Dabei stellt das Gericht auf die spezifische berufliche Situation der Steuerpflichtigen ab.

Weiterlesen im [Blitzlicht]

Steuern zum Jahresanfang 2017

Durch die Erhöhung des Mindestlohns ab Januar 2017 auf € 8,84 müssen evtl. Anstellungsverträge – besonders für Aushilfen – angepasst werden. Endlich liegen die Änderungen des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes vor und außerdem verlängern sich die Abgabefristen für Steuererklärungen – allerdings erst ab 2019.

Weiterlesen im [Steuertipp Feld]

Einbauküche nicht mehr sofort abziehbar!

Bisher konnten die Kosten einer Einbauküche in einer vermieteten Wohnung sofort als Erhaltungsaufwand abgezogen werden. Nun meint der Bundesfinanzhof, eine neue Küche sei über 10 Jahre abzuschreiben.

Rechtssicherheit für Mieter und Vermieter bringt ein Urteil des Amtsgerichts München: Laufende Mietzahlungen darf der Mieter nicht mit der hinterlegten Mietkaution verrechnen. Dies widerspricht dem Sicherungszweck der Mietkaution.

Weiterlesen im [Blitzlicht]